Palmölboom erreicht Afrika – SZ Wissen

junger Bonobo in der Wilhelma, Zoo, Stuttgart, Deutschland

Der Hunger der Industrienationen nach Palmöl wird zur Bedrohung für die Regenwälder Zentral- und Westafrikas. Leidtragende sind neben indigenen Waldvölkern wie den Pygmäen auch Schimpansen, Gorillas, Bonobos und Waldelefanten. Ein internationales Team von Primatenforschern zeigt auf, wie durch die Nutzung bereits entwaldeter Flächen, die größten Schäden vermieden werden könnten. Konsumenten sollten beim Einkauf auf nachhaltig produziertes Palmöl achten und das aktiv bei den Firmen einfordern. – Erschienen am 11.07.2014 in der Süddeutschen Zeitung.

Link zum Artikel in der Süddeutschen Zeitung