Von Weinblüten und Wildbienen

Wildbiene sammelt Pollen an einer Weinblüte. Die Pollenkörner am Unterleib der Biene sind gut zu erkennen. Ausschnitt aus dem vorigen Bild.

Wie blüht eigentlich Wein?! Vor zwei Jahren haben wir an unserem Haus eine Weinrebe (Vitis vinifera) der Sorte “Himrod” gepflanzt. Sie wächst in rasantem Tempo. Dieses Jahr hat sie zum ersten Mal geblüht und inzwischen auch Früchte angesetzt. Die Blüten stehen in Rispen und sind unscheinbar gelblich-grün. Wer genau hinsieht, kann beobachten, dass immer wieder kleine Wildbienen, teilweise auch Hummeln und Schwebfliegen Pollen an den Blüten sammeln. Wie bei vielen anderen Früchten tragen Insekten offensichtlich zur Bestäubung und damit zum Ernteerfolg bei. Auch wenn oft angegeben wird, die Weinrebe sei selbst- bzw. windbestäubt, so kann das jedenfalls nicht ausschließlich stimmen. Winzer sind mit Sicherheit gut beraten, wenn sie in ihren Weinbergen eine vielfältige Begleitflora und -fauna erhalten. In einem Artikel für Spektrum der Wissenschaft habe ich mich eingehender mit dem Thema Wildbienen befasst.  Link zum Artikel über Bestäuber bei spektrum.de